Die meisten Heizungen wurden nach Standardwerten eingestellt. Bei diesen Werten handelt es sich zumeist um Allgemeinwerte, die oft von der Realität abweichen können. Bei jedem Haus ist der Verbrauch individuell verschieden. Wenn man die Heizung an die eigenen Bedürfnisse anpasst, kann man in der Regel schon 10 Prozent an Heizkosten einsparen.

Beim Energieverbrauch wird über drei Viertel für Heizung und Warmwasser aufgewendet. Es ist mithin lohnend, an dieser Stelle etwas sparen. Doch die Funktionsweise von Heizkesseln ist für Laien nicht einfach zu verstehen, daher sollte man die Anpassungen nicht selbst durchführen, sondern dies besser einem Fachbetrieb überlassen. Allerdings gibt es auch Energiesparmaßnahmen, die jedermann sofort vornehmen kann. Auch ein Gaspreisvergleich hilft, Heiz- und Energiekosten einzusparen.

Zu einem günstigeren Gasanbieter wechseln

GasheizungRepräsentative Studien haben gezeigt, dass über 90 Prozent der Verbraucher in Deutschland zu hohe Heizkosten bezahlen. Das liegt unter anderem daran, dass die meisten Gasverbraucher die Preise nicht vergleichen. Die Mehrheit bleibt bei einem Anbieter und wechselt diesen nicht - und das selbst dann, wenn die Preise im Vergleich zu alternativen Wettbewerbern eklatant zu hoch sind. Die Gaspreisentwicklung unterliegt jedoch laufenden Schwankungen. Dennoch werden diese Preisunterschiede, insbesondere von großen Anbietern, oft nicht an den Kunden weitergegeben. In der Praxis bedeutet das: Billig Gas wird zu überhöhten Preisen an den Verbraucher verkauft. Dennoch scheuen sich viele davor, die Gaspreisentwicklung zu beobachten oder einen Gaspreisvergleich anzustellen.

Für die meisten Verbraucher mit Gasheizung scheint der Energiemarkt eher undurchsichtig zu sein. Mithin vertrauen sie auf die Tarife ihres Anbieters und hinterfragen diese gar nicht erst. Mit einem Gaspreisvergleich kann man jedoch zuverlässig den günstigsten Anbieter finden. Insbesondere vielleicht eher unbekannte, alternative Gasanbieter können hier mit günstigen Konditionen punkten. Der Gaspreis ist aktuell auf einem Rekordtief und das trotz der Ukrainekrise. Renomierte Experten haben prognostiziert, dass die Gaspreisentwicklung sich sogar weiter zugunsten der Einkäufer entwickeln wird. In der Folge haben über 20 regionale als auch überregionale Gasanbieter die Gaspreise gesenkt und geben diese Ersparnis direkt an den Kunden weiter. Mit dem Gas Preisvergleich lässt sich also auch auf lange Sicht bares Geld sparen.

Thermostate richtig nutzen und Heizkörper entlüften

Häufig kommt es vor, dass sich Luft in den Rohren des Heizkörpers befindet. Dies führt zu einer Verhinderung der Wärmeverteilung und kostet unnötig Energie. Deshalb sollten die Heizkörper regelmäßig entlüftet werden. Für eine gut funktionierende Heizung gehören auch solche Einstellungsmaßnahmen. Überdies kann Energie gespart werden, wenn die Thermostaten richtig reguliert werden. Neuere Modelle verfügen oft sogar über Möglichkeiten, die Temperaturintervalle einzustellen. Das heißt, von wann bis wann eine gewisse Temperatur gewünscht ist. Allerdings sollten die Grundeinstellungen von einem Fachbetrieb übernommen werden, damit die Gasheizung auch effektiv und effizient arbeiten kann. Noch mehr Kosten einsparen lässt sich mit einem Gaspreisvergleich.